Spengler

A9R1yp6r64_2voh7t_e5w.jpg

Bild: Harry Gugger Studio

scharfsinn-micha-eicher_E1020804_web.jpg

Bild: Scharfsinn, Micha Eicher

A9R1eok64n_2voh5x_e5w.jpg

Bild: Harry Gugger Studio

Eigentümer

  • Credit Suisse Anlagestiftung
     

Projektstatus

  • Quartierplan rechtskräftig
    (RRB 7. Juni 2022)

Nächste Schritte

  • 2023: Baugesuchsverfahren

Wer hat Interesse an diesem Projekt?

Neben der Grundeigentümerschaft und der Nachbarschaft, sind die Gemeinde Münchenstein sowie die Migros Genossenschaft Basel und die Christoph Merian Stiftung als Hauptinteressenten zu nennen. Diese haben unter anderem folgende Interessen die das Projekt beeinflussen:

  • Erschliessung des Areals (Umgang mit Ruchfeldstrasse) und Verkehrsleitung für Autos, Velos und Fussgängerinnen und Fussgänger sowie Parkierungsmöglichkeiten für Autos und Velos.

  • Negative Beeinträchtigung des Areals sowie der Nachbarschaft durch Beschattung und/oder Lärm möglichst gering halten.

  • Ständiger Erhalt der Funktionalität des Verteilzentrums der Migros Genossenschaft

  • Berücksichtigung der Auswirkungen des Projektes auf die Schulraumplanung der Gemeinde Münchenstein

  • Realisierung von nachhaltigen und synergetischen Energielösungen

Durch Nachverdichtung zum höchsten Gebäude Münchensteins

 

Im Rahmen einer Entwicklungsstudie wurde 2012 durch die Grundeigentümerschaft eruiert, wie das bereits bebaute Areal Spengler unter Erhalt der heute bestehenden Nutzung nachverdichtet werden kann. Die Entwicklungsstudie zeigte, dass ein Hochhaus sich am optimalsten in die bestehende Struktur einfügt. Gleichzeitig kann mit einem hohen Gebäude ein neuer Orientierungspunkt geschaffen werden. Es wurde ein Quartierplanverfahren eingeleitet.

 

Der Quartierplan Spengler wurde an der Einwohnergemeindeversammlung vom 16. Dezember 2019 beschlossen und an der Urnenabstimmung vom 27. September 2020 bestätigt. Nach der notwenigen Beurkundung des Quartierplanvertrages, wurde der Quartierplan Spengler im Dezember 2021 beim Regierungsrat Basel-Landschaft zur Genehmigung eingereicht. Gegen das Projekt sind zwei Einsprachen eingegangen, die im Rahmen des regierungsrätlichen Genehmigungsverfahrens behandelt werden mussten. Am 7. Juni 2022 hat der Regierungsrat des Kantons Basel-Landschaft den Quartierplan Spenglerpark mit zwei Ausnahmen genehmigt. Die beiden zu behandelnden Einsprachen wurden vom Regierungsrat abgewiesen.

 

Aus Sicht des Gemeinderates konnte damit eine weitere wichtige Wegmarke bei der Entwicklung des südlichen Teils des Dreispitz-Areals erreicht werden.

Wie viel Wohnraum entsteht?

Der Quartierplan Spengler umfasst insgesamt 180 Wohneinheiten und schafft somit Platz für ca. 250 Einwohnende. Die Wohnnutzung beschränkt sich auf die oberen 70 Meter des Hochhauses. Die unteren 30 Meter bleiben auch zukünftig der gewerblichen Nutzung vorbehalten.

plastische Ausformung.PNG

Bild: Harry Gugger Studio

A9Rbad1wd_2voh7z_e5w.jpg

Bild: Harry Gugger Studio

Herausforderungen

  • Weiteres Vorgehen im Falle einer möglichen Übernahme der Ruchfeldstrasse durch die Gemeinde Münchenstein

  • Für das Hochhaus soll eine klare Adressbildung erfolgen. Durch die Zugänge zum Hochhaus sollen keine problematischen (Zwischen)räume entstehen

  • Die Funktionalität des Verteilzentrum der Migros ist zu gewährleisten, auch während der Bauphase des Hochhauses

Chancen und Möglichkeiten

  • Schaffung eines über die Gemeindegrenzen hinausreichenden Orientierungspunktes mit Wiedererkennungswert (Landmark)

  • Aktivierung von innerörtlichem Potential durch Nachverdichtung eines bebauten und bereits erschlossenen Areals

A9R1g1jl7b_2voh7x_e5w.jpg

Bild: Harry Gugger Studio

A9R1urnafy_2voh7v_e5w.jpg

Bild: Harry Gugger Studio

Skyline Münchenstein

Kontakt

Bauverwaltung Münchenstein

Martin Lehmann

Quartierplanreglement

Quartierplan

Planungsbericht